Lieblingsjacke auf altmodische Weise ausbessern

Jeans-Patches für die alte Jacke

Meine Jeansreste durften hier wieder mal zum Einsatz kommen. Meine gute, alte Sportjacke dankt.

Ausbessern statt wegwerfen

Jaja, die Lieblingsjacke…meist nicht mehr besonders modisch und in meinem Fall ist sie vom vielen tragen löchrig an den Ellbogen. Doch wegwerfen brachte ich einfach nicht übers Herz. Es gibt also zwei Lösungen:

1. Ärmel kurz schneiden (hab ich bei einer anderen Jacke gemacht)

2. Annähen von Patches. In diesem Fall griff ich zu dieser Variante.

Es gibt da ja viele Designs an Patches zu kaufen. Ich habe alternativ eine alte Jeanshose verwendet.

So wird’s gemacht

Zuerst habe ich die beiden ovalen Stücke aus dem Jeansstoff geschnitten. Diese platzierte ich auf beiden Ellenbogen der Jacke und steckte sie mit Stecknadeln fest.

Dann nähte ich auf meiner Nähmaschine mit blauer Nähseide im Zickzack-Stich die beiden Teile fest. Mit einer Overlock ginge es wahrscheinlich noch einfacher. Mir ist das applizieren aber auch so ganz gut gelungen. Je nach Geschmack  (und Genauigkeit) kann man einmal oder auch mehrmals drumherum nähen.

Ende gut, alles gut

So konnte ich eine meiner Lieblingsjacken ganz einfach retten und sie hoffentlich noch viele weitere Jahre tragen.

Alternative: Ärmel abschneiden

Bei einer weiteren in die Jahre gekommene Jacke habe ich mit der Schere gearbeitet. Auf die gewünschte Kurzarmlänge (+ ca. 2 cm) zuschneiden, nach innen schlagen und mit Geradstich zusammennähen. Fertig!

Wer ganz aufs Nähen verzichten will, kann die Ärmel abtrennen und ein Gilet daraus zaubern. Gilets treffen nur meinen persönlichen Geschmack nicht, darum habe ich dies noch nicht ausprobiert.

 

Interessant? Freut mich! Dann teile es mit der Welt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo