5 farbenfrohe Tipps um Wohnwände zu Blickfängern umzupinseln

Als wir in unser Haus gezogen sind, haben wir sämtliche Wohnwände weiß anstreichen lassen. Die perfekte Basis, um schrittweise unsere eigene „Villa Kunterbunt“ zu schaffen. Dies hab ich mit nur 5 Vollton-Farben geschafft (Savanne, Dunkelblau, Lindgrün, Weinrot, Mokka – wenn nötig gemischt mit schwarz und weiß). Meine Schritte habe ich hier chronologisch dokumentiert:

Begehbarer Schrank? Es geht noch tiefer!

Nähere Ansicht der Kanten    Eingang zum begehbaren Schrank

Braune Kanten haben dem Eingang meines begehbaren Schrankes mehr Tiefe verliehen. Die Vorhänge hatte ich noch von meiner alten Wohnung und sie schützen die Kleidung vor Staub. Zudem harmonieren sie wunderbar mit der Mokka-Farbe. Vor dem Auftragen habe ich noch die Wandkanten vorne und hinten sowie die Fußleiste mit Abdeckband geschützt, damit saubere Kanten entstehen. Den Boden habe ich vor dem Malen noch mit Zeitungspapier ausgelegt, damit keine Spritzer auf den Parkett gelangen.

„Land der Berge…

Schlafen inmitten einer Bergwelt

… Land am Strome.“ Ja, ich bin aus Österreich, aber die ganze Bundeshymne erspar ich euch hier. Es geht eigentlich nur um die Bergwelt: Inspiriert von „apartment therapy“ habe ich die Schlafzimmerwand in eine Bergwelt verwandelt. Meine Lieblingsfarbe ist zwar grün, aber ich mag es lieber, wenn mein Zimmer etwas kühler ist – darum fand ich die Farbwahl hier auch passend.

Begonnen hab ich mit von oben dem Farbton „Savanne“, gemischt mit viel seitliche Ansicht Bergeweltweiß. Zweite Schicht hab ich etwas weniger weiß verwendet, bei der dritten Schicht nochmal weniger. Bei der dritten Schicht hab ich einen ganz kleinen Tropfen blau hinzugefügt und nach und nach den Anteil von Savanne und weiß reduziert, bis ich zur untersten Schicht gelangte, für die ich das reine dunkelblau verwendete.Schlafen inmitten einer Bergwelt

Die Bergformen hab ich einfach so nachgemalt, wie es sich ergeben hat.

Wirkte beim Malen für mich fast schon meditativ, weil ich ohne Vorlage sondern ganz nach Gefühl drauf los malte.

Welcome

Welcome-Schriftzug von der Seite

Ein kleiner raffinierter 3D-Effekt ist bei unserem Eingang entstanden. Weiß auf Weiß funktionierte nicht so gut. Daher gab es für das Einzugsgeschenk meiner Tante einen passenden braunen Hintergrund.

Welcome-Schriftzug

Zuerst haben wir den Schriftzug aufgehängt, ich habe mit Bleistift grob die erweiterten Konturen angezeichnet und danach flächendeckend mit der Farbe Mokka ausgemalt.

Ziegelsteine im Holzriegelbau

Ziegelsteine aufgemalt

Unser Haus besteht grundsätzlich aus Holz. Doch für die Garderobe hab ich mich von einem Kreativblog inspirieren lassen.

Zeitintensiv ist hierbei vor allem das anbringen des Abdeck-Klebebandes. Ist das erst einmal geschafft, werden die Farben aufgetragen.hier noch mit Abklebeband

Ich habe dazu die Farbtöne Mokka, Savanne, Weinrot und Lindgrün verwendet. Um die einzelnen Flächen schön deckend zu malen, ist mindestens eine zweite Schicht nötig. Bei mir hat sich dieses Projekt über mehrere Tage erstreckt. Also: Geduld!

Birken wachsen aus dem Fernseher

Birken an der Wand

Die Wand hinter unserem Fernseher wirkte bisher fad und leer. Darum meine Idee aus dem Fernseher ein paar Birken wachsen zu lassen.

Zuerst habe ich die Fläche, auf der ich die Birken ihren Platz finden, mit Abdeckband begrenzt. Danach habe ich grob die Formen der Birken mit Abdeckband angebracht (nicht täuschen lassen von der Optik – durch das Klebeband bleibt mehr weiße Fläche als man nach dem abkleben am ersten Blick denkt). Bevor ich zum Pinsel griff, versorgte ich noch die Möbel rundherum mit Plastikschutz.

Möbel rundherum vor Spritzern schützen    zuerst mit Abdeckband die groben Konturen an die Wand bringen

Danach habe ich die lindgrüne Farbe (Hintergrund) aufgetragen.Hintergrundfarbe beim Trocknen

Dies entweder in Ruhe und schön flächendeckend machen (gefiel mir in diesem Fall besser) oder wenn man die Illusion eines Waldes erwecken will, kann man mehrere Grün-Schattierungen einbringen.

Die Farbe ließ ich über Nacht trocknen und entfernte erst am nächsten Tag das Klebeband der Baumkonturen.

Um die weißen Birken nun wie echte Birken aussehen zu lassen, habe ich zu schwarzer Farbe gegriffen und nach Gefühl die schwarzen charakteristischen Einkerbungen gemalt.

Erst einmal fertig gestellt habe ich noch viel lieber auf den Fernseher gesehen – auch wenn im Fernsehen gerade nichts interessantes läuft.

Unser Haus ist zwar nicht riesengroß, aber es gibt noch weiße Wände. Sollten neue Farbschichten die Wohnwände bedecken, wird es natürlich dokumentiert und ihr findet es hier auf meinem Blog.

 

Interessant? Freut mich! Dann teile es mit der Welt:

One Reply to “5 farbenfrohe Tipps um Wohnwände zu Blickfängern umzupinseln”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo