Märchen-Illustrationen für die Patentante zum 50er

das Zauberhaus

Ich kann mich nicht erinnern, meine Tante je so gerührt gesehen zu haben, wie beim Überreichen ihres Geschenkes zum 50. Geburtstag. Sie und ihr Mann haben gemeinsam acht Patenkinder und wir Patenkinder haben uns für ein besonderes Geschenk zusammengetan: ein persönliches Märchenbuch.

Ein persönliches Märchen

Unsere Patentante ist nicht nur Volksschullehrerin, sondern auch ausgebildete Märchenerzählerin. Eines der Patenkinder hatte deshalb die Idee, ein Märchen für sie schreiben zu lassen. Dazu fragten wir den bekannten Märchenerzähler Frederik Mellak. Er kannte unsere Tante bereits und hat dies sehr gerne gemacht. Um persönliche aber ältere Geschichten einfließen zu lassen, haben ALLE ACHT Patenkinder ihre Ideen gesammelt und Frederik Mellak zukommen lassen. Er hat unsere (viele Seiten an) Erinnerungen gelesen und viele Stunden ins Ideen sammeln und Verfassen investiert. Dadurch entstand ein sehr berührendes Märchen. Fehlte nur noch der Druck des Märchenbuches…

Das Märchenbuch gestalten

Buchcover vom Märchenbuch
Buchcover

Überhaupt ein Buch gestalten, war für mich eine Premiere. Ich wollte es schön groß gedruckt haben. Daher entschied ich mich für das Format 30×30 cm mit Hardcover. Drucken ließ ich es in der Region (Schlossbuchbinderei Gleisdorf).

 

Das Buchcover hab ich vollständig am PC gefertigt. (siehe grünes Bild) In die Mitte kam noch der Titel und darunter der Name des Verfassers dazu.

Passend zum Märchen habe ich die Illustrationen per Hand mit Bleistift skizziert. Die Skizzen hab ich teilweise noch ein bisschen mit dem Bleistift nachgezogen und dann per Scanner digitalisiert.

Die Bleistiftskizzen mit Farbe verzaubern

Das Kolorieren habe ich ausschließlich am PC per Photoshop vorgenommen. Per Hand und Farbstiften, Deckfarben o.ä. wäre es sicher nicht so sauber und flächendeckend geworden.

Die Hauptperson (Ami) habe ich in rot gehalten. Ansonsten orientierte ich mich an der Realität bzw. den üblichen Farben.
Vor allem bei Haaren sowie beim Einfärben des Himmels arbeitete ich mit Grafiktablett (meines ist von der Firma Wacom). War eigentlich auch eine Premiere. Ich habe das Grafiktablett schon lange zu Hause, aber noch nie ernsthaft verwendet. Machte definitiv Spaß Zeichnungen gleich eins zu eins auf den Computer zu übertragen.

Das Ergebnis der Illustrationen und vor allem das Märchenbuch selbst hat sehr großen Anklang gefunden. Zum Überreichen habe ich das Buch in einer Schachtel aufbereitet. Zuerst habe ich die Schachtel mit Geschenkpapier eingepackt. Dann habe ich sie mit weißem Füllstoff ausgepolstert, das Buch hineingelegt und dieses rundherum mit Geschenkbändern dekoriert.

Das fertige Buch als Geschenk verpackt

Ich kann mir gut vorstellen in Zukunft einmal ähnliche Arbeiten zu fertigen. Wenn ihr Tipps oder Fragen habt: bitte gerne kommentieren.

Interessant? Freut mich! Dann teile es mit der Welt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo