Plakat für einen Märchenabend

 

Meine Patentante ist ausgebildete Märchenerzählerin. Für einen besonderen Märchenabend hat sie mich vor ein paar Jahren gebeten ein Plakat zu entwerfen.

Gestaltung

Meine Tante  ließ mir ein Foto von sich zukommen sowie den Text der auf das Plakat kommen soll. Das bildete die Grundlage für die Gestaltung. Grundsätzlich sollte man immer möglichst viel Informationen einholen, um den Vorstellungen des Auftraggebers so nahe wie möglich zu kommen. Meine Tante ist da recht unkompliziert, da ich mittlerweile weiß, dass ihr mein Stil gefällt und ich bei der Gestaltung meist freie Hand habe.

Nachdem ich eine grobe Vorstellung für das Ergebnis im Kopf hatte, startete ich gleich mit der Umsetzung via Photoshop.

Nach oben hab ich das Foto ins Weiße verlaufen lassen und mit einer Photoshop-Pinselspitze noch ein Blumenornament eingefügt. Das Ornament erinnert mich an Trachtenschmuck und harmonisiert als Blickfänger daher mit dem Foto. Den transparenten Verlauf hab ich damals etwas ungeschickt erstellt. Mittlerweile weiß ich, es geht mit Maske viel leichter:

Für die Box mit den Eckdaten (Datum, etc.) habe ich einen dezenten Farbton vom Foto herausgezogen. Genauer gesagt die Wandfarbe im Hintergrund.

Schriftarten

Die Farbe der Überschrift lehnte ich an das Dirndl vom Foto an. Die Schriftart ist Harrington, etwas verspielt und trotzdem ein traditioneller Hauch. Den restlichen Text habe ich mit der Serifen-Schriftart „Adobe Devanagari“ gestaltet.

Plakat "Märchen zum Schmunzeln"
Plakat „Märchen zum Schmunzeln“
Interessant? Freut mich! Dann teile es mit der Welt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo