Mein Erfahrungsbericht von der Photochallenge Graz 2017

Photochallenge-Thema: Verkehrt herum

Am 21.5.2017 nahm ich zum ersten mal an der Grazer Photochallenge teil. Warum? Ich fotografiere einfach sehr gerne, nehme mir aber selten Zeit dafür in Ruhe Motive zu suchen. Und die Herausforderung 15 Themen in der richtigen Reihenfolge in 11 Stunden umzusetzen, finde ich eine spannende Aufgabe.

Der „Lösch-Konflikt“

In der digitalen Fotografie ist der entscheidende Vorteil im Gegensatz zur analogen Fotografie, dass man jede Menge Fotos machen kann und nicht mit Filmrollen sparen muss. Man kann die Fotos immerhin gleich am Display ansehen und beurteilen. Bei der Photochallenge kam für mich eine weitere Dimension hinzu: es durften sich am Ende auf der Speicherkarte nur exakt die geforderten 15 Bilder in der richtigen Reihenfolge befinden. So kam es regelmäßig beim Fotografieren zum „Lösch-Konflikt“. Ich musste mich sofort entscheiden, welche Aufnahme die beste für das Thema ist. Obwohl ich in den letzten Jahren gelernt habe, nicht zuviele Fotos auf meiner Speicherkarte zu horten, ist es doch sehr schwer aus ein paar tollen Fotos das beste zu küren und die anderen gnadenlos zu löschen

Bewertung

Einige Profifotografen haben in den Tagen nach der Challenge die eingereichten Fotos bewertet. Ich landete in der Gesamtwertung auf Platz 48 (von 151). Bin mit dem Ergebnis recht zufrieden und motiviert, nächstes Jahr noch mehr herauszuholen. Aktuell gibt es leider das Ergebnis nur in Listenform online. Die Galerie wurde noch nicht erstellt. Sobald dies passiert, aktualisiere ich hier meinen Beitrag.

Photochallenge-Themen

Um 9 Uhr früh wurden alle Teilnehmer begrüßt und diese Themen wurden offiziell bekannt gegeben:

1.) Startnummer (wurde auch bewertet)
2.) Verkehrt herum
3.) Schlosspark Eggenberg (war am Vormittag jedoch witterungsbedingt gesperrt, was die Veranstalter nicht wussten. Daher wurde während dem laufenden Wettbewerb das Thema auf „Park“ geändert)
4.) Liebling
5.) Wasser
6.) I am celebrating
7.) Kreuz und quer
8.) Mahlzeit
9.) Verbindung
10.) Grünes Herz
11.) die Kugel rollt
12.) Window Shopping
13.) Freie Fahrt
14.) Streifen
15.) Altbau/Neubau

Umsetzung

Ich persönlich finde, dass man bei einer Photochallenge zumindest eine Begleitperson braucht, um richtig tolle Fotos generieren zu können. Ideen austauschen, Räuberleiter machen, Körperteile oder die gesamte Person als Fotomotiv einbauen…das geht mit Begleitung besser.

Ich hoffe ich kann nächstes Jahr wieder dabei sein und hoffe, meine Leistung weiter steigern zu können.

 

Interessant? Freut mich! Dann teile es mit der Welt:

Ein Gedanke zu „Mein Erfahrungsbericht von der Photochallenge Graz 2017“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo